Service Learning & Zivilcourage


„Service Learning & Zivilcourage“ ist ein Projekt in Kooperation mit dem Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. Dieses Netzwerk existiert in 11 Bundesländern und macht seit 1998 Bildungsarbeit gegen Diskriminierung und Rassismus und für mehr Demokratieverständnis. Es hat unterschiedliche Konzepte für Projekttage entwickelt, die an Schulen und Jugendbildungseinrichtungen umgesetzt werden können.
Ansprechpersonen
Claudia Rodopman M.A.
Hochschule
Universität Ulm
Partnerorganisationen
Netzwerk für Demokratie und Courage e.V.
Website
https://www.uni-ulm.de/in/fakultaet/studium/psy/servicelearning/dauerhafte-projekte.html

Die Projekttage sind kostenlos buchbar. Studierende können sich bei diesem Projekt für eine einwöchige Schulung bewerben. Dort lernen sie Präsentationstechniken, Rollenspiele, Diskussionsstrukturen, Umgang mit schwierigen Situationen im Schulalltag, didaktische Methoden im Schulunterricht usw. Sie beschäftigen sich auch mit unterschiedlichen Fragestellungen beispielsweise zu Zivilcourage, zu Diskriminierung und zur sozialen Teilhabe. Dort sind Interessierte aus ganz Baden-Württemberg, die Projekttage in den jeweiligen Regionen umsetzen. Mit dieser Schulung können die Studierenden im Team Projekttage an Schulen in Ulm und Umgebung umsetzen. und bekommen auch die Möglichkeit die Konzepte der  Projekttage mitzugestalten, die regelmäßig erneuert werden (Evaluationsergebnisse). Die Reflexion der umgesetzten Projekttage und die inhaltliche Weiterbildung, die einmal im Monat stattfindet, übernimmt der Bereich Service Learning des Instituts für Psychologie und Pädagogik der Universität Ulm. Im Jahr werden im Ulm und Umgebung ca. 80 Projekttage durchgeführt. Das Projekt ist zeitlich unbegrenzt. Die Studierenden können sich ihre Einsätze frei wählen. Das Team besteht aus 25 aktiven Studierenden. Die Zeiten können als Berufspraktikum fürs Studium angerechnet werden.