F. Beispiele guter Praxis F.2 Hochschulangebote für Geflüchtete

Refugees Welcome – aber wie? Qualifizierungsprogramm für Studierende, die sich freiwillig für Geflüchtete engagieren


Raum El Dorado 9. November 2016 11:45 - 12:00

Abonnieren und Teilen

Cornelia Springer

Viele Studierende engagieren sich freiwillig für geflüchtete Menschen. Dabei stehen sie laufend vor vielfältigen Aufgaben, für die sie spontan Lösungen finden müssen. Um sie auf entsprechende Tätigkeiten vorzubereiten und darin zu unterstützen, will das Studienprogramm zu ausgewählten Themen Grundlagenwissen vermitteln. Darüber hinaus will es die Entwicklung einer reflektierten und kritischen Perspektive auf die deutsche Migrationsgesellschaft fördern.

Das Programm besteht im Wesentlichen aus vier Bausteinen: einer Vortragsreihe mit Expert/innen aus Wissenschaft und Praxis, Projekten, die die Teilnehmer/innen entwickeln und umsetzen, Forschungsarbeiten der Studierenden und Exkursionen zu Behörden und nicht-staatlichen Einrichtungen und Initiativen, die mit Geflüchteten arbeiten.

Die Bausteine spiegeln sich auch in der Struktur des Weblogs wieder, der in Begleitung der Veranstaltung entsteht und wächst: http://refugees-welcome.userblogs.uni-hamburg.de/ Dieser Blog wiederum soll als Tool für die Vernetzung innerhalb der Hochschule dienen und verknüpft daher das Studienprogramm mit diversen Projekten und Angeboten anderer Fachbereiche und Fakultäten sowie ehrenamtlich initiierter Projekte an der Uni Hamburg.